Badewannen, Elefanten und Fußballfelder

Können sich wirklich so wenig Menschen Längen, Flächen, Volumina und Massen vorstellen, oder warum werden uns immer irgendwelche abstrusen Vergleiche mit Autos oder Badewannen aufgetischt?

Fährt irgendwo ein Schwertransport, wird das Gewicht gleich in die Nicht-SI-Einheit Elefanten umgerechnet, wahlweise aber auch in Autos, insbesondere in VW Golfs. Für Volumina muss die Badewanne herhalten, oder wenn es zu viele Badewannen werden, werden Lastwagenladungen herangezogen oder der Bodensee muss dran glauben. Größere Längen werden in Höhen vom Kölner Dom oder Erdumrundungen umgerechnet, noch größere in Entfernungen zum Mond. Wenn mal wieder Regenwald abgeholzt wird, bekommen wir gleich erklärt, dass jede Minute mehrere Fußballfelder draufgehen, genau genommen 4,5.

Wozu brauchen wir das? Noch dazu, weil diese Umrechnungen alles andere als exakt sind. So erreichen ausgewachsene Elefanten je nach Art ein Gewicht zwischen 2000 und 5000 kg. Ein Fußballfeld darf bei nationalen Spielen zwischen 45 und 90 Metern breit und zwischen 90 und 120 Metern lang sein. Also beträgt die Fläche eines Fußballfeldes zwischen 4.500 m² und 10.800 m² – ein ähnlich großes Intervall wie bei den Elefanten.

Und damit sollten sich doch Vergleiche mit Fußballfeldern und Elefanten bereits aus Präzisionsgründen verbieten, oder?

Daniel Neuhaus

Hallo, ich bin Daniel Neuhaus aus Gütersloh. Weitere Informationen zu meiner Person sind in diesem Blog zu finden. Hier gibt es eine bunte Mischung aus IT, Medien und allem, was mich sonst noch so interessiert. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.