Freitag nachmittag – 185 km Stau in NRW

Freitag nachmittag, um 15:30 vor einem Feiertag – 185 km Stau in NRW meldet der WDR. Vor einiger Zeit habe ich schon autobahn.nrw.de vorgestellt und dabei kritisiert, dass es an Bundesländergrenzen endet.

Seit einigen Wochen gibt es auch ADAC Maps. Neben den Staumeldungen, die man sich anzeigen lassen kann, bietet ADAC Maps auch die Besonderheit, den aktuellen Verkehrsfluss anzuzeigen – bundesländerübergreifend. Dieser basiert nicht auf Sensoren in der Fahrbahn oder Brücken. Stattdessen werden von ca. 60.000 gewerblichen Fahrzeugen (überwiegend LKWs) automatisiert die Position und die aktuell gefahrene Geschwindigkeit erfasst und an die ADAC-Zentrale gesendet.Die beiden Screenshots zeigen die Darstellung von ADAC Maps und autobahn.nrw.de im Vergleich. Wie man sieht, berücksichtigt der ADAC auch noch Daten von Bundesstraßen. Allerdings ist die Erfassung der Autobahnen nicht vollständig gewährleistet. Dies kann man z.B. an der A1 nördlich des Kamener Kreuzes erkennen. Hier gibt es für die Fahrspur gen Süden offensichtlich keine oder zuwenig Meldungen, um die Verkehrsbelastung für diesen Abschnitt anzuzeigen. Der ADAC zeigt in fünf Stufen an,  wie schnell die Flottenfahrer den entsprechenden Straßenabschnitt momentan befahren können. Da es sich dabei überwiegend um LKWs handeln dürfte, endet die Skala entsprechend bei 80 km/h im dunkelgrünen Bereich.

autobahn.nrw.de berücksichtigt dagegen aber auch die über Sensoren erfasste Dichte von Fahrzeugen. Diese Sensoren sind als Induktionsschleife in die Fahrbahn eingelassen. Zusätzlich werden die Fahrzeuge an vielen Brücken erfasst.

Wenn man beide Darstellungen vergleicht, sieht man – das spricht für beide Angebote – Parallelen in vielen Bereichen. So ist die A1 in beiden Richtung vor dem Kreuz Dortmund-Unna mit der A44 überlastet, während der Verkehr nach dem Kreuz wieder deutlich besser fließt. Der Stau auf der A2 in westlicher Richtung vor dem Kamener Kreuz ist beim ADAC-Angebot jedoch nicht aufgeführt. Durch die hellgrüne Markierung wird angezeigt, dass hier immerhin zwischen 60 und 80 km/h gefahren werden kann.

Das Angebot des ADAC beinhaltet noch keine Verkehrsprognose, jedoch soll diese laut ADAC-Auskunft mittelfristig in das Angebot integriert werden. Für iPhone-Nutzer gibt es im Übrigen auch eine App für die ADAC-Maps.

Daniel Neuhaus

Hallo, ich bin Daniel Neuhaus aus Gütersloh. Weitere Informationen zu meiner Person sind in diesem Blog zu finden. Hier gibt es eine bunte Mischung aus IT, Medien und allem, was mich sonst noch so interessiert. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.