Die Kreuzotter ist zurück

Unter kreuzotter.de hatte Walter Zorn vor einigen Jahren einen Online-Rechner bereitgestellt, der für jeden ambitionierten Fahrradfahrer höchst interessant ist. Basierend auf Körpergröße, Körpergewicht und Fahrradtyp konnte man sich die Leistung in Watt ausrechnen, die man treten muss, um eine bestimmte Geschwindigkeit zu erreichen. Auch Gegen- oder Rückenwind sowie Steigung und Gefälle werden berücksichtigt. Leider existiert der Online-Rechner auf kreuzotter.de nicht mehr.

Zum Glück gibt es den Rechner aber noch in der Wayback Machine, dem Internet-Archiv: Folgt man diesem Link, kommt man auf eine voll funktionsfähige Kopie. Für eine gegebene Leistung oder eine gegebene Geschwindigkeit kann man sich nun per Mausklick das jeweilige Gegenstück berechnen oder sich gar ein Diagramm generieren lassen. Bei einem Rennrad mit Oberlenkerhaltung, meiner Größe und Gewichtsklasse kommt dabei auf flacher Strecke ohne Wind und auf 100 Meter Höhe folgendes raus:

Hier kann man auch wunderschön den quadratisch ansteigenden Luftwiderstand ablesen, der ab spätestens 20 km/h einen Großteil der Leistung schluckt, während der Rollwiderstand  unabhängig von der Geschwindigkeit ist. Für 50 km/h, die man auf ebener Fläche nur als sehr trainierter Fahrer länger als ein paar Minuten aushält, muss ich bereits die sechsfache Leistung auf die Pedale bringen als für 25 km/h!

Was man beim Radfahren noch merkt, sollte man vielleicht auch beim Autofahren beherzigen. Dort überwiegt der Luftwiderstand alle andere Widerstände ab ca. 80 km/h.

Daniel Neuhaus

Hallo, ich bin Daniel Neuhaus aus Gütersloh. Weitere Informationen zu meiner Person sind in diesem Blog zu finden. Hier gibt es eine bunte Mischung aus IT, Medien und allem, was mich sonst noch so interessiert. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.