Bank überträgt Kreditkartennummer im Klartext – per E-Mail

Da hatte ich die neue TARGOBANK kürzlich noch für die wirklich interessante Pluspunkt-Karte gelobt – da hat heute ein Werbespot mein Interesse für ein anderes Angebot geweckt. Also, die Seite der TARGOBANK geöffnet, Angebot für interessant befunden und auf Beantragen geklickt. Um mir die Authentisierung über Postident zu sparen, habe ich mich vorher als Kunde angemeldet. Allerdings sollte ich selbst als eingeloggter Kunde nochmal zum Postident geschickt werden. Das war mir dann doch etwas zu viel Bürokratie – vor allem völlig unnötig, da ich wie gesagt bereits Kunde bin.

Klartext liebe ich sehr, und da wollte ich der TARGOBANK mitteilen, dass ich es merkwürdig finde, wenn ich als bereits verifizierter Kunde erneut aufs Postamt oder in die Filiale soll. Also, wie teilt man das am besten mit – über das Kontaktformular, Kategorie „Lob & Tadel“.

Füllt man das Kontaktformular der Bank im Internet aus, wird man unter anderem gefragt, ob man bereits Kunde sei und wie die Konto- oder Kreditkartennummer lautet.

So weit, so gut. Die Seite ist ordnungsgemäß per SSL verschlüsselt – kein Problem also. Zudem scheint die Kreditkartennummer kein Pflichtfeld zu sein, denn sie ist nicht mit einem Stern markiert. Lässt man die Nummer jedoch aus, wird man bei Absenden des Formulars darauf hingewiesen, dass eine Nummer hier dennoch angegeben werden muss: „Bitte geben Sie an: Konto- bzw. Kreditkartennummer“.

Der eigentliche Schock kommt jedoch, wenn man die Option „Bitte schicken Sie mir eine Kopie der Nachricht“ auswählt. Tatsächlich schickt die TARGOBANK die Nachricht wunschgemäß als E-Mail – spart dabei jedoch selbst die Kreditkartennummer nicht aus:

Völlig ungeschützt wird die sensible Nummer im Klartext per E-Mail versendet. Das ist mir dann ehrlich gesagt doch ein bisschen zu viel Klartext… Ich hoffe mal, dass das nur unter die Kategorie Anlaufschwierigkeiten fällt und schnellstens behoben wird, liebe TARGOBANK.

Daniel Neuhaus

Hallo, ich bin Daniel Neuhaus aus Gütersloh. Weitere Informationen zu meiner Person sind in diesem Blog zu finden. Hier gibt es eine bunte Mischung aus IT, Medien und allem, was mich sonst noch so interessiert. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Daniel Neuhaus sagt:

    So, das Kontaktformular ist nach wie vor unverändert, aber die Targo Bank hat mich inzwischen – ganz altmodisch – per Briefpost kontaktiert. Demnach bestätigen Sie mir den Eingang der „Reklamation“ und bitten gleichzeitig um Geduld zur Klärung des Sachverhalts. Die Mühlen mahlen also – wenn auch langsam…

  2. Ziessler sagt:

    Die Mühlen mahlen langsam, sehr langsam…
    Nach dem Konto- und KartenWIDERRUF, bekomme ich seit 3 Monaten immer wieder Rechnungen für die Visa Karte, die ich längst bei der Filiale in S…. persönlich abgegeben hatte. Mein Widerruf wird ganz einfach nicht akzeptiert! Die SECHS schriftliche und mündliche Reklamationen sowieso nicht! Die Bank will unbedingt Geld von mir haben… für was frage ich… für die total unseriöse Kreditberatung und die ungenügende Betreuung. Niemals Targo Bank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.